Neue Geschäftsführerin

Am 1. September 2018 hat Kasia Siemasz als Nachfolgerin von Roman Kühn die Geschäftsführung der JEV übernommen. Seit mehreren Jahren ist sie in Jugendorganisationen aktiv und in den letzten Jahren hat sie sich auf internationaler und europäischer Ebene für die Anliegen junger Menschen eingesetzt. Nach dem Abschluss des Internationalen Parlaments-Stipendiums im Bundestag hat war sie beim Deutschen Bundesjugendring als Referentin für Jugendbeteiligung tätig. Studiert hat sie Europäische Studien sowie Schwedische Sprache und Literatur. Wegen des Studiums hat sie in Krakau, Stockholm und Wien gelebt und nachdem zog sie nach Berlin.

“Für mich ist es wichtig, dass wir in einem jugendgerechten und vielfältigen Europa leben. Daher freue ich mich sehr, die jungen Menschen aus nationalen und ethnischen Minderheiten dabei zu unterstützen, sich zu engagieren und für ihre Anliegen einzusetzen.”