Klub Studencki “Pomorania” (Kaschuben)

Kontaktinformation

Straganiarska 20/22
80-001 Gdansk
Facebook

Gründung

1962

Minderheit

Kashubians

Anzahl der Minderheitsmitglieder

500.000

Siedlungsgebiet

Polnische Ostseeküste

Geschichte

Kaschubier sind westliche Slawen, die an den Ufern der Ostsee leben. Sie stammen von den slawischen pommerischen Stämmen ab, die sich nach der Völkerwanderung zwischen den Oder- und Weichselflüssen niedergelassen haben.
Während die meisten slawischen BewohnerInnen von Pommern während der mittelalterlichen deutschen Völkerwanderung assimiliert wurden, behielten sich einige ihre Bräcuhe und Sprache. Diese nennt man heute noch Kaschuben. Die älteste bekannte Erwähnung von “Kaschubien” stammt aus dem 13. Jahrhundert von Papst Gregor IX.

Spezielle Bräuche und Traditionen

Dyngus: Am Ostermontag jagen kaschubische Burschen ihre weiblichen Eidgenossinnen und peitschen sie sanft mit einem Wacholderzweig. Dieser Brauch soll den Mädchen Glück in der Liebe bescheren.
Enthauptung des Drachen: Ritual, bei dem ein kaschubischer Vogel geköpft wird, welcher einen Drachen symbolisiert

Schnupftabak: Dieser ist unter den Kaschuben sehr populär.

Organisation

Pomorania hat 32 MitgliederInnen und ist eine studentische Organisation. Sie fördert die Kultur und Tradition der Minderheit sowie die kaschubische Sprache.

Berühmtheiten

Günter Grass – deutscher Autor kaschubischer Abstammung (Nobelpreisträger)

Donald Tusk – Präsident des Europäischen Rates