Da wir uns dem Ende des Jahres langsam nähern, evaluieren wir die vergangenen Aktivitäten, planen aber bereits auch schon neue Aktivitäten für 2019. Und es warten spannende Dinge auf Euch!

Unter dem Motto „MYnority – My Say“ wollen wir die Jugendbeteiligung als grundlegendes Thema für junge Menschen, die sich stärker engagieren wollen, in den Mittelpunkt stellen. In Anbetracht der bevorstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament sowie zahlreicher nationaler, regionaler und lokaler Wahlen in Europa, ist es unser Hauptziel, jungen Minderheitenangehörigen, Wissen über ihre Rechte zu vermitteln. Das Ziel ist es zu vermitteln, welche  Beteiligungsmöglichkeiten und Instrumente sie nutzen können um in verschiedenen Aspekten ihrer Gemeinschaften aktiv zu sein.

Das Kick-Off Seminar „STEP UP“ findet vom 11.-17. Februar 2019 in Donja Stubica, Kroatien statt.

Hier wollen wir mit „MYnority- My Say“ loslegen und uns genauer ansehen, was Jugendbeteiligung bedeutet und wie sie dazu beitragen kann, das Ziel einer inklusiven, jugend- und minderheitsorientierten Gesellschaft zu erreichen.

Wir werden mit dem Thema der Kluft zwischen den gesetzlichen Rechten der nationalen Minderheiten und dem tatsächlichen Zugang zu ihnen beschäftigen. Die Teilnehmer werden geschult, wie sie ihre Interessen kanalisieren können und die Entscheidungsprozesse beeinflussen können.

Auch Minderheitenbotschafter und Interessierte sind herzlich willkommen! Während des Kick-Off-Seminars haben wir die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen und darüber zu sprechen, wie das Thema Jugendbeteiligung in die MM-Besuche einbezogen wird!

Minderheitenbotschafter „LISTEN UP“ nach dem Kick-Off-Seminar bis zum 30. Oktober 2019 in ganz Europa

Nach dem Kick-Off werden die Minority Messenger nun in der Jugendbeteiligung geschult und haben mehr Wissen über die Rechte von Jugendlichen, die einer nationalen, ethnischen und sprachlichen Minderheit angehören. Die Messenger setzen ihre Besuche fort und verbreiten die Bekanntheit von Minderheitenidentitäten und -kulturen sowie die Rechte der Minderheiten. Sie sprechen auch über verschiedene Möglichkeiten und Mittel zur Teilnahme.

Dies ist ein zweites Jahr der Minderheitenbotschafter und wir begrüßen alle, die daran interessiert sind, teilzunehmen!

Osterseminar „SPEAK UP!“ (Dialogereignis), 12.-19. April 2019, Sfântu Gheorghe, Rumänien

Beim Osterseminar wollen über Politik sprechen und die politischen Entscheidungsträger direkt ansprechen! Lasst uns gemeinsam die Stimme der Minderheitenjugend verbreiten!

Während der Veranstaltung wollen wir über das demokratische System, in dem wir leben, sprechen, warum Abstimmungen wichtig sind und wie die Interessen junger Menschen aus Minderheiten sichtbarer werden können. Der Höhepunkt der Veranstaltung ist der Dialog mit den Stakeholdern, der am letzten Tag der Veranstaltung stattfindet.

Die Teilnehmer werden darin geschult, wie sie sich zu Themen äußern können, die sie betreffen, wie sie Zugang zu zuverlässigen Informationen über die Minderheitenjugend erhalten und politische Entscheidungsträger für die Anliegen junger Menschen aus Minderheiten sensibilisieren und einen Dialog mit den jungen Leuten führen können Niveau.

Hinweis: Das Dialog Seminar endet am 18. April. Am 19. April findet die Hauptversammlung der JEV statt, bei der die neuen Vorstandsmitglieder gewählt werden und die aktuellen Angelegenheiten besprochen werden.

Herbstseminar „GATHER UP!“, 7.-13. Oktober 2019, Sotschi, Russland

Beim letzten Seminar konzentrieren wir uns auf andere Möglichkeiten der Jugendbeteiligung als das Wählen. Zum Beispiel: Minderheiten-Jugendorganisationen!

Während dieser Veranstaltung erforschen wir, was wir mit unseren Jugendorganisationen für Minderheiten erreichen können, und wir überlegen, warum das Zusammentreffen stärker sein kann.

Die Teilnehmer werden in der Koordination und Durchführung verschiedener Projekte geschult (abhängig von ihren Interessen und Fachkenntnissen, entweder lokalen, nationalen oder digitalen Projekten). Ein weiterer Aspekt dieser Ausbildung ist die Ausbildung junger Menschen in der Koordination und Durchführung der Projekte.

Wir möchten Engagement und Engagement in Jugendorganisationen (oder auch anderen Organisationen) fördern, da sie „einen Raum bieten, in dem junge Menschen lernen und die Chancen und Herausforderungen einer Teilnahme an Entscheidungen und Aktionen mit anderen Jugendlichen erfahren können“ („provide a space where young people can learn and experience the opportunities and challenges of participating in decisions and actions with other young people”.)